maniac&sane - Cyclingworld Düsseldorf - Ausstellung für feinste Radkultur
Fahrradmesse,Ausstellung,Cyclingworld,Cyclingworld Düsseldorf,Düsseldorf,Messe,Fahrrad,Mountainbike,Rennrad,Urban Bike
21038
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-21038,ajax_fade,page_not_loaded,,columns-3,qode-theme-ver-8.0,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

maniac&sane

Kategorie
Brands
Tags
Bike, Bike-Festival, Bike-Show, Cargo-Bike, Cyclingworld, Cyclingworld Düsseldorf, Düsseldorf, Fahrrad, Fahrradmesse, maniac&sane, Messe Düsseldorf
Infos hierzu:

 

Wir (die compoScience GmbH) sind ein kleiner Dienstleister für die Konstruktion und Berechnung von Composite-Strukturen und arbeiten im Wesentlichen für die Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie. Als „Spaßprojekt“ und um unsere Kompetenzen zu demonstrieren (und weil einige von uns selber auch viel auf zwei Rädern unterwegs sind), haben wir das cargoBike-Projekt begonnen. Das Ergebnis und die Rückmeldungen, die wir bislang bekommen haben, waren derart positiv, dass wir das Rad jetzt in einer limitierten Stückzahl auflegen werden.

 

Dafür haben wir die Marke maniac&sane erschaffen.

 

Der Name steht für die Ambivalenz, die jeder passionierte Radler möglicherweise in sich vereint:

Einerseits etwas verrückt, getrieben und in seiner extremen Ausprägung vielleicht nicht ganz so gesund, anderseits vernünftig, ressourcen- und gesundheitsorientiert.

 

Von Herbst dieses Jahres an werden wir Räder aufbauen. Die Rahmen werden in unserem Labor in Darmstadt gefertigt und nach Kundenwunsch komplettiert. Die Stückzahl ist auf 99 limitiert. Kunden können das Ladevolumen (es gibt eine 600mm und eine 800mm Ladefläche), die Lackierung sowie die Ausstattung wählen. In seiner leichten, extremen Variante (sicherlich eher ein „maniac“) bringt das Rad gerade mal 11kg auf die Waage. Aber auch wenn mehr Wert auf Ladevolumen und Komfort gelegt werden, ist das Bike immer noch sehr leicht und aufgrund der Seilzuglenkung (Lenkwinkel von 90° beim Rangieren) sehr mobil.

 

Beim Design der Rahmen wurde großen Wert auf ein cleanes Design gelegt. Elemente wie die Lenkung und die Brems- und Schaltzüge wurden nahezu vollständig in den Rahmen verlegt. Bei anderen Komponenten wie z.B. den Ständern wurde versucht, diese möglichst nahtlos in die Struktur einzufügen.

 

maniac&sane auf der Cyclingworld Düsseldorf – Stand K-C7

 

Mehr Infos unter: www.composcience.de